Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Wie können sich Lehrkräfte auf das Wesentliche konzentrieren, wenn der Verwaltungsaufwand ständig zunimmt? Wie schafft man gleiche Lernchancen für alle, wenn die Voraussetzungen nicht für alle gleich sind? Und wie schafft man eine sichere Lernumgebung in Zeiten von Internetmobbing und Cyberattacken? Auf der didacta 2019 vom 19. bis zum 23. Februar 2019 in Köln geben wir Antworten auf diese Fragen.

Surface Studio 2

Noch nie war es wichtiger, ein schülerzentriertes Lernmodell zu etablieren. Mehrere Studien zeigen die Bedeutung des sozial-emotionalen Lernens und der Entwicklung von Kompetenzen wie Kommunikation und Kollaboration als Grundstein für den zukünftigen beruflichen Erfolg. Dazu brauchen die Schüler neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Damit ein personalisiertes Lernmodell flächendeckend funktioniert, muss das Potenzial neuer Technologien ausgeschöpft werden, um Lehrkräften mehr Zeit für den Unterricht einzuräumen.

 

    Angesichts der aktuellen Situation im Bildungswesen werden weniger als 50 % der heutigen Schüler auf die Jobs von morgen vorbereitet sein.
    “Harnessing automation for a future that works.” McKinsey Global Institute, Januar 2017

 

Pädagogen sind sich einig, dass Personalisierung zu den effektivsten Mitteln gehört, um die kognitive Entwicklung zu fördern. Dennoch bleibt personalisiertes Lernen in den meisten Klassenzimmern bisher die Ausnahme. Nur 40 % der Schüler haben das Gefühl, dass sie personalisierte Lerninhalte vermittelt bekommen. Die Crux dabei: Den Lehrkräften fehlt es meist an Zeit und Ausstattung für die Bereitstellung von personalisierten Lernmaterialien. Um den Unterricht wirklich zu verändern, müssen Lehrkräfte folglich unbelastet sein von routinemäßigen, sich wiederholenden Verwaltungsaufgaben. So können sie einfacher differenzierte Inhalte liefern, Fortschritte schneller bewerten und leichter Einblicke gewinnen. Und nicht zuletzt den Schülern ein individuelles Feedback geben.

Bildung neu kennenlernen: kollaborativ. Barrierefrei. Für alle

Mit Bildungslösungen von Microsoft kann die IT Schulen eine erschwingliche, benutzerfreundliche Technologie bereitstellen und es damit Pädagogen ermöglichen, den Unterricht und das Lernen für alle nachhaltig zu verändern.
Auf der didacta 2019 nehmen wir uns dieser Thematik an und setzen das Konzept der digitalen Schule direkt auf dem Messestand um: mit einem modernen Klassenzimmer, einem intelligenten Lehrerzimmer und einem kreativen Lernlabor. Hier kann man in konkreten Szenarien erleben, wie Lehrkräfte und Schüler mit der richtigen Technologie unterstützt und entlastet werden.

Das moderne Klassenzimmer: Zusammenarbeit neu definiert

Das moderne Klassenzimmer ist ein barrierefreier, kollaborativer Ort des Lernens. Personalisierte Lerninhalte unterstützen alle Schüler bei der individuellen Entwicklung ihrer 4 K-Kompetenzen: Kollaboration, Kommunikation, Kreativität und kritisches Denken. Durch den gezielten Einsatz von KI-Funktionen können diese Kompetenzen weiter unterstützt werden, und repetitive Aufgaben entfallen.

Das intelligente Lehrerzimmer: Arbeitsprozesse vereinfachen, Austausch verbessern

Eine digitale Arbeitsumgebung ermöglicht Lehrkräften vereinfachte und effizientere Arbeitsprozesse: direkter Austausch mit Kollegen, Schülern und Eltern, Teilen bestehender und Entwicklung neuer Unterrichtskonzepte und Lehrpläne sowie die Leistungsbeurteilung und -analyse. Darüber hinaus ermitteln KI- und Big-Data-Anwendungen Potenziale innerhalb der Schulentwicklung, identifizieren Problemfelder und zeigen Chancen und Stärken auf.

Das kreative Lernlabor: spielerisch Kompetenzen entwickeln

Für die Entwicklung von Kreativität und digitalen Kompetenzen sind Programmierkenntnisse von zentraler Bedeutung. Durch eine spielerische Annäherung mithilfe von Minecraft Education Edition, Code your Life, LEGO Mindstorm, Virtual- und Mixed-Reality-Umgebungen und den Hour-of-Code-Tutorials werden grundlegende Fähigkeiten in den Bereichen Programmieren, lösungsorientiertes Handeln und kritisches Denken gefördert.

Mehr über die digitale Schule erfahren Sie auf unserer Website.

Dort können Sie sich direkt für eine Standführung anmelden und einen persönlichen Gesprächstermin vereinbaren.