Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Das Surface Go hat Veith Rühling über drei Monate in seinem Arbeitsalltag als Lehrkraft begleitet. Wie sich das handliche 2-in-1-Gerät an der Schule und Uni bewährt hat, schildert er in seinem Erfahrungsbericht.

                               

Praxistest: Das sagt ein Experte zum Surface Go

Gerade einmal 790 Gramm bringt das Surface Go mit Type Cover auf die Waage. Damit ist es leichter als viele Schulbücher – und prädestiniert für den mobilen Einsatz im Bildungsbereich. Aber wie schlägt sich das kleinste Mitglied der Surface-Familie im harten Schul- und Unialltag? Veith Rühling hat das Surface Go 100 Tage lang auf die Probe gestellt und einen Bericht über seine Erfahrungen geschrieben.

 

Surface Go: Vielseitig einsetzbar und gutes Handling

Veith Rühling ist Mittelschullehrer und Dozent am Lehrstuhl für Schulpädagogik in Augsburg. Dementsprechend vielfältig sind die Anforderungen, denen ein digitales Werkzeug bei seiner Arbeit genügen muss. „Der typische Schultag beginnt mit der Kontrolle der Anwesenheit. Das wird an meiner Mittelschule, dank der Digitalisierungs-Bereitschaft der Schulleitung, mittels einer Softwarelösung verwaltet. Hier finde ich auch Vertretungen, zum Teil mit Arbeitsaufträgen für die Klassen, wichtige Termine und Raumreservierungen“, erläutert er.

Da Rühling als Fachlehrer ständig die Klassenzimmer wechselt und nicht in jedem Raum auf ein Notebook zugreifen kann, erleichterte das Surface Go für ihn die Arbeitsorganisation deutlich. Im Handumdrehen per USB-C-Hub angeschlossen, bot das mobile 2-in-1-Gerät ihm Zugang zum Internet, zur Schulsoftware und sogar zu seinem heimischen NAS. So konnte er zu Hause vorbereitete und gespeicherte Arbeitsblätter mit seinen Schülerinnen und Schülern im Unterricht bearbeiten – oder „einfach über das Netzwerk an den Drucker im Lehrerzimmer schicken; dem Windows-Netzwerk sei Dank.“

 

Multimedia und Digital Storytelling im Klassenraum

Ob Hörspiele, Fotos oder Videos – sowohl an der Mittelschule als auch an der Universität integriert Rühling gerne multimediale Elemente und Digital Storytelling in seine Lehre. Ein besonderes Augenmerk legte er im Praxistest daher auf die Frage, wie das Surface Go mit den anspruchsvollen Tools der Adobe Creative Cloud zurechtkommt. Sein Fazit: Mit einem Desktop-Rechner könne die Performance des mobilen Arbeitsgerätes zwar natürlich nicht mithalten, zahlreiche Einsatzbereiche für den kreativen Unterricht seien aber bestens abgedeckt – von Zeichnungen in Adobe Illustrator bis hin zum Videoschnitt für Klassenprojekte mit Adobe Premiere Rush.

Ein Pluspunkt im Alltag sei, dass sich mit dem Surface Go Animationen im Flash-Format zeigen ließen, gerade im Bildungsbereich komme das Format noch häufig vor. Zudem reichten die kräftigen Lautsprecher des Surface Go, um Video- oder Audioclips vor der ganzen Klasse oder dem Seminarraum abzuspielen, ohne externe Boxen anschließen zu müssen.

Auf dem Bild ist eine Schulklasse zu sehen. Alle Schüler arbeiten mit einem Surface-Gerät.

Innovative Alternative zu Papier und Buntstiften: Surface Go mit Surface Pen

Besonders angetan zeigte sich Rühling von der Bildungsarbeit mit dem optionalen Surface Pen. Der aktive Eingabestift sei neben dem Typo Cover das Feature, welches den Nutzwert des Surface Go im Uni- und Schulalltag noch einmal erhöhe. Einfach magnetisch am Gehäuse angeklippt, ist der clevere Helfer stets parat und geht nicht in der Schultasche verloren. „Das Schreibgefühl mit dem Pen empfinde ich als so angenehm, dass ich ihn teilweise merklich dem Tippen vorziehe“, resümiert Rühling. Im 100-tägigen Test-Zeitraum verwendete er das Eingabegerät, um

  • spontan mit der Klasse Mindmaps zu einem bestimmten Thema zu erstellen.
  • Notizen während eines Referats oder einer Seminarpräsentation festzuhalten.
  • Zeichnungen von Modellen anzufertigen.

Die Ergebnisse wurden anschließend in Microsoft OneNote abgelegt, gespeichert sowie mit den Schülerinnen und Schülern beziehungsweise Studierenden geteilt.

Fazit: Surface Go bietet großes pädagogisches und didaktisches Potenzial

Nach mehr als drei Monaten Surface Go ist sich Veith Rühling der Vorteile des digitalen Helfers für Schulen und Unis sicher: „Als Gesamtpaket überzeugt das Surface Go mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis und ist endlich der digitale Begleiter, auf den viele im Bildungsbereich gewartet haben.“

 

Den vollständigen Anwenderbericht finden Sie hier als Text oder auch als Video.

Übrigens: Mit dem Microsoft DigitalPak(e)t stellen wir drei attraktive Varianten für eine technische Ausstattung von Bildungseinrichtungen bereit, die das Surface Go enthalten.