Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Banken sind prädestiniert für den Aufbau von Plattformen. So können sie von den vielfältigen Daten profitieren, die ihnen schon heute zur Verfügung stehen und den Herausforderungen ihrer Branche begegnen. Mit der Microsoft Cloud für Finanzdienstleister unterstützt Microsoft Institute auf diesem Weg.
 
Andere Branchen machen es bereits vor: Innovative Unternehmen nutzen die Möglichkeiten der Digitalisierung, um Plattformen zu etablieren. Ihre datengetriebenen Geschäftsmodelle machen sie zu Vermittlern zwischen Angebot und Nachfrage verschiedenster Dienstleistungen. Die Bandbreite solcher digitalen Plattformen, die sich ganz nach Bedarf skalieren lassen, reicht von Mobilitätsdienstleistungen bis hin zu Handwerkslösungen. Für die Finanzbranche können derlei Plattformen ein Vorbild sein – und durch die intelligente Nutzung von Daten die Antwort auf eine der größten Herausforderungen der Banken liefern: den Kampf um Relevanz.

 
 

Veränderte Ansprüche fordern das klassische Geschäftsmodell heraus

Die Ansprüche der Bankkund*innen haben sich in den vergangenen Jahren massiv gewandelt. Die Digitalisierung hat traditionelle Wertschöpfungsketten aufgebrochen. Ureigenste Domänen der Banken – wie beispielsweise das Payment – haben sich branchenfremde Akteure mit datengetriebenen spitzen Geschäftsmodellen zwischenzeitlich erfolgreich erschlossen. Mit ihren vertikal integrierten und produktfokussierten Geschäftsmodellen sowie einer IT, die sie über Jahrzehnte hinweg auf Effizienz und Verlässlichkeit, nicht hingegen auf Agilität und Flexibilität getrimmt haben, können klassische Banken oftmals nur schwer auf diese Entwicklungen reagieren. Auch gelingt es ihnen so nicht, ihre beiden größten Trümpfe auszuspielen: das Vertrauen ihrer Kund*innen und die immensen Datenschätze, über die sie eigentlich verfügen.
 
Einer Studie von PwC zufolge fokussieren sich daher immer mehr Banken auf Partnerschaften, die ihnen dabei helfen, „Beyond Banking“-Services anbieten zu können. Sie können sich dadurch sowohl zum Anbieter verschiedenster Lösungen entwickeln, die über das klassische Bankgeschäft hinausgehen, als auch zu Betreibern von Plattformen. Offene Schnittstellen und der intelligente Umgang mit Daten sind dafür jedoch die Voraussetzung.

Tiefe Einblicke in die Kundendaten

Kaum ein anderes Unternehmen erhält so detaillierte Einblicke in das Leben seiner Kund*innen wie eine Bank. Indem sie lernen, die Vielzahl von Daten, die ihnen zur Verfügung stehen, auf sichere und innovative Weise zu nutzen, mit Hilfe von Technologien wie künstlicher Intelligenz auszuwerten und mit Dritten über offene Schnittstellen (APIs) zu teilen, können sie darüber nicht nur Mehrwerte für ihre Kund*innen schaffen, sondern die eigene Organisation auch flexibler gestalten und eine wirkungsmächtige Plattform errichten. Klar ist: Die Erfüllung höchster Anforderungen an Sicherheit, Datenschutz und Compliance muss dabei gewahrt bleiben. Denn mit Big Data kommt auch die Verpflichtung, sensible Daten umfassend zu schützen. Doch Cloud-Lösungen wie Microsoft Azure helfen Banken dabei, mit ganzheitlichen Sicherheitskonzepten die strengen Vorgaben der Branche zu erfüllen und gleichzeitig ein reibungsloses Kundenerlebnis zu bieten.
 
Vielfältige Partnerschaften mit Technologiefirmen und FinTechs können Banken dabei helfen, die eigenen technologischen Innovationen voranzutreiben, gemeinsame Plattformen zu entwickeln oder von diesen zu partizipieren. Microsoft bietet als Partner der Banken die notwendigen Technologien und Cloud-basierten Services, um ihre Daten compliant und intelligent zu nutzen und auf ihre branchenspezifischen Bedürfnisse anzupassen – ohne dabei jemals in Konkurrenz zu den Banken zu treten.
 

Wie Plattformmodelle in den Financial Services funktionieren

Erste Beispiele, wie solche Plattformen im Bereich der Financial Services funktionieren können, gibt es bereits. Nun ist es an den Banken, davon zu lernen:

  • Im Sommer des vergangenen Jahres hat die Nasdaq seine Marketplace Service Plattform ins Leben gerufen. Mit ihr bietet der US-Börsenbetreiber einen Zugang zu verschiedensten Services, die es zum Betrieb eines eigenen Marktplatzes braucht. Die über Azure verfügbare Plattform hat es sich zum Ziel gesetzt, den Austausch von Vermögenswerten, Dienstleistungen und Informationen zu erleichtern. Gepaart mit der Blockchain-Technologie und den Möglichkeiten der Tokenisierung, also der digitalen Abbildung von physischen Vermögenswerten in digitalen Token auf einer Blockchain, lassen sich Finanzdienstleistungen so leichter auf neue Assetklassen ausdehnen.
  • Das Investmentunternehmen Pimco wiederum hat gemeinsam mit der Man Group, IHS Markit, State Street, McKinsey sowie Microsoft das gemeinsame Unternehmen HUB gegründet. Basierend auf der Microsoft Azure-Cloud entwickelt HUB eine völlig neuartige Plattform für die Vermögensverwaltung, die flexible, modulare Lösungen für die Middle- und Back-Office-Bereiche bereitstellt und gleichzeitig zur Kostenreduktion und der Minimierung von Risiken beiträgt.
  • Das Versicherungsunternehmen Axa baut gemeinsam mit Microsoft eine digitale Plattform auf, die die Gesundheitsversorgung vereinfacht und Kunden Zugang zu einem vollständig integrierten Ökosystem ermöglicht. Basierend auf der Microsoft Cloud for Healthcare und den intelligenten Technologien von Microsoft wird die Gesundheitsplattform mit Azure API für FHIR (Fast Healthcare Interoperability Resources) Einblicke in das Gesundheitswesen ermöglichen – bei gleichzeitigem Schutz der Privatsphäre.

Als Technologiepartner der Banken baut Microsoft sein Angebot für industriespezifische Clouds aus – und ermöglicht den Finanzunternehmen damit unter anderem einen smarteren Umgang mit Daten. So trägt die Microsoft Cloud für Finanzdienstleister den speziellen Bedürfnissen der Branche Rechnung. Die ganzheitliche Lösung kombiniert Microsoft-Lösungen, Vorlagen, APIs und zusätzliche branchenspezifische Standards mit einer mehrschichtigen Sicherheits- und Compliance-Strategie.
 
Hiermit können sich Banken besser auf neue Rahmenbedingungen und ein Marktumfeld im stetigen Wandel ausrichten. Neue Technologien geben Banken die richtigen Werkzeuge an die Hand, um völlig neue Services und Angebote zu entwickeln – mit Hilfe von Digitalisierung, der smarten Auswertung von Daten und dem Bau von Plattformen.

 
Weitergehende Information zur digitalen Transformation der Finanzindustrie gibt es unter aka.ms/intelligent-banking und aka.ms/intelligent-insurance.

 
Unser Microsoft Financial Services Newsletter bringt Ihnen regelmäßig die wichtigsten Neuerungen aus dem Finanz- und Versicherungswesen direkt in Ihr Postfach. Melden Sie sich jetzt hier an und verpassen Sie keine News mehr.