Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Während man früher auf möglichst geschlossene Systeme setzte, arbeitet man heute mit Open Source und Cloudtechnologien – vor Ort, von unterwegs und teilweise auch organisationsübergreifend. Wie gelingt es, diesen Paradigmenwechsel BSI-konform zu gestalten und die Rahmenbedingungen des Onlinezugangsgesetz zu erfüllen? In der Behördenspiegel-Diskussionsrunde am 5. November von 10.30 Uhr bis 12 Uhr gingen die Experten von Cisco und Microsoft diesem Thema auf den Grund.
 
 
Das Webinar ist nun on-demand verfügbar, die Themen sind:

  • Onlinezugangsgesetz, hybrider Arbeitsplatz und Remote Work – wie wirken sich gesellschaftliche und politische Veränderungen auf die Rolle der IT aus?
  • Wie muss sich die IT von heute verändern, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden?
  • Erfahrungen aus der Praxis: Welche neuen Security-Bedrohungen häufen sich seit der Corona-Pandemie und wie müssen IT-Abteilungen reagieren?
  • Wie sieht eine Sicherheitsstrategie aus, die den neuen Anforderungen gerecht wird?
  • Was versteht man unter „Zero Trust“ und worin liegt das Sicherheitsparadigma?
  • Wie kann eine moderne IT-Sicherheitsarchitektur aussehen und in der Transformationsphase Sicherheit gewährleisten?
  • Was sollte geschehen um ein Zero-Trust Sicherheitsmodell als Standard in der IT der Behörden zu etablieren?

Moderation:

  • Guido Gehrt, Leiter der Bonner Redaktion, Behörden Spiegel

Referenten:

  • Thomas Treml, leitender Technologiestratege im Geschäftsbereich öffentliche Auftraggeber, Microsoft Deutschland GmbH
  • Dietmar Hilke, Fachvertrieb Cybersecurity in Bundesbehörden und in der Verteidigung, Cisco Systems
  • Reiner Schmidt, Leiter Referat 23 Sicherheitsberatung für Kommunen, Landesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
  • Thomas Caspers, Abteilungsleiter Technik-Kompetenzzentren, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik