Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Mit diesem Interview vervollständigen wir unsere dreiteilige Serie zum Thema Analytics in der Versicherungswirtschaft am Beispiel der Munich Re. Alle Blogbeiträge zum Nachlesen sind am Ende dieses Artikels verlinkt. Vielen Dank für Ihr Interesse!

Munich Re beschäftigt sich schon seit den 1970-er Jahren mit möglichen Folgen des Klimawandels, um die Änderungsrisiken daraus besser analysieren zu können. Dabei sind die Rückversicherungsexperten stets auf der Suche nach innovativen Herangehensweisen und wagen auch mal neue Wege: Für Mitte November hatte Munich Re einen Datathon ausgeschrieben. Rund 50 Teilnehmer nahmen die „Herausforderung Klimawandel“ an. So der Titel der Veranstaltung.

Anlässlich dieses Events habe ich mit Michael Hinssen gesprochen, Leiter Human Resources bei Munich Re.

Herr Hinssen, was ist überhaupt ein Datathon?
Hinssen: Bei einem Datathon kommen Informatiker, Datenexperten und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zusammen und spielen ein Wochenende lang neue Ansätze rund um die Analyse von Daten durch. Das ist ähnlich wie ein Hackathon. Bei uns geht es beispielsweise darum, mit Simulationsmodellen die Risiken von Naturkatastrophen regional zu erforschen. Am Ende werden die besten Lösungen prämiert.

Wen haben Sie eingeladen?
Interessierte Data Scientists und Data Engineers, die eine Affinität haben zum Thema Klimawandel. Mehr als 100 Bewerbungen sind eingegangen und wir mussten letztendlich auswählen, weil unsere Kapazitäten, so einen Datathon zu betreuen, begrenzt sind.

Was lockt so viele junge Fachleute?
Sie können hier mit Daten arbeiten, die in diesem Detailgrad nirgendwo öffentlich zugänglich sind. Etwa mit unserer Datenbank mit historischen Schadenereignissen, die wir seit 1974 pflegen. Darin sind Schäden aus Naturkatastrophen zusammengetragen – von Erdbeben über Vulkanausbrüche bis hin zu tropischen Stürmen, Überschwemmungen und Hitzewellen. Zudem konnten die Teilnehmer Wetterdaten von Satelliten der NASA nutzen, die für jeden Punkt der Erde die Niederschlagsmenge und die Durchfeuchtung des Bodens erfassen.

So ein Event braucht auch einen geeigneten Ort.
Unser Datathon hat in unserem Innovation-Hub in München stattgefunden. Hier entwickeln Mitarbeiter von Munich Re innovative Lösungen für die Versicherungskunden. Die Mitarbeiter verlegen für einige Wochen oder Monate ihren Arbeitsplatz hierher. Hier finden sie eine offene Atmosphäre, lernen agile Entwicklungsmethoden kennen und vernetzen sich untereinander. Sie bilden oft Teams aus verschiedenen Geschäftsfeldern, was neue Einblicke gewährt.

Wie läuft ein Datathon ab?
Wir haben Daten und Fachexperten bereitgestellt, das WLAN und beliebig hoch skalierbare Rechenkraft aus Microsoft Azure – und nicht zuletzt gutes Essen. Die genaue Aufgabe haben die Teilnehmer zu Beginn des Datathon erfahren. Dann konnten sich die Teams zusammentun, Daten analysieren und Klimamodelle durchrechnen.

Das verschafft Ihnen auch die Möglichkeit, einmal einen ganz anderen Blick auf die eigenen Daten zu gewinnen, oder?
Genau. Wir wollten einfach einmal klassische Fragestellungen, die bei uns im Geschäft auftauchen, mit Fachleuten zusammenführen, die gar nicht aus dem Versicherungsumfeld kommen. Und es war spannend zu sehen, wie diese Leute innerhalb von ganz, ganz kurzer Zeit hoch komplexe Fragestellungen angegangen sind.

Wollen Sie den Datathon wiederholen?
Das kann ich mir gut vorstellen. Wir haben dabei viele tolle Leute kennengelernt, von denen wir uns wünschen, auch in der Zukunft Kontakt zu halten.

Mehr Informationen zum Thema
Mit analytischen Modellen werden bei Munich Re unter anderem Wetterrisiken mit unglaublich vielen Parametern durchgespielt – und die Cloud liefert die Rechenkraft, um die enormen Datenmengen umfassend auswerten zu können.
Munich Re setzt dafür auf Microsoft und die Cloud-Plattform Azure. Welche Vorteile der Rückversicherer damit realisieren kann, lesen Sie hier in unserer aktuellen Kundenreferenz.

Umfassendere Einblicke und Hintergrundinformationen finden Sie zudem in diesen zwei Blogbeiträgen:
Wie eng Versicherungswirtschaft mit Forschung verbunden ist
Welchen Wert Big Data für Munich Re schafft