Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Mit livvic ist schnelle Hilfe ist nah

Das Hamburger Startup livvic hat eine mobile, cloudbasierte App für Smartphones und Smartwatches entwickelt, über die sich per Knopfdruck schnelle Hilfe im Umkreis organisieren lässt. Hinter der App steht das livvic-Crowd-Notfallsystem, bei dem sich jeder anmelden kann, um Hilfe zu erhalten und anderen im Notfall helfen zu können.

Das System setzt auf Nähe
Angemeldete Nutzer können mit einem Knopfdruck einen Notruf absetzen, der sowohl an Personen in der Nähe und in der App gespeicherte private Notfallkontakte gesendet wird. Es kann außerdem eine Telefonverbindung zur Notrufnummer 112 hergestellt werden. Die App gibt es plattformübergreifend für die Apple Watch 1 & 2, die Samsung Gear S2 & S3 sowie über den App Store und Play Store für Smartphones mit iOS- und Android-Betriebssystem. Zudem hat das Unternehmen mit der livvic Watch auch eine eigene Smartwatch entwickelt. Das Backend für die App und livvic-Crowd basiert auf Microsoft Azure als hochverfügbare und sichere Cloud-Plattform.

Sehen Sie hier im Video, wie liivic zwei der größten Herausforderungen bei plötzlichen Notfällen löst: Nähe und Zeit. Damit ermöglicht das junge Unternehmen, schlimme Konsequenzen von akuten Krankheiten und Gewalttaten zu verringern. Auf Basis von Microsoft Azure und aus der Microsoft Cloud ist livvic sicher, hoch verfügbar und skalierbar, um ein deutschlandweites Hilfesystem aufzubauen.

Chat, Kartenfunktion und Datentransfer: Messenger24 verbindet erstmals Innen- und Außendienst

Technologisches Rückgrat für Nachbarschaftshilfe: Microsoft Azure. Darunter der Azure App Service für das Hosting der App in der Cloud und der Web App Service für Entwicklung und Bereitstellung der App und aller Updates.

Zur ausführlichen Kundenreferenz
Download der Kundenreferenz als PDF