Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

WMF auf dem Weg vom Hersteller zum ganzheitlichen Lösungsanbieter

Die WMF Group ist Weltmarktführer bei Kaffeevollautomaten für Hotellerie und Gastronomie. Dank der digitalen Plattform „WMF CoffeeConnect/Schaerer Coffee Link“ können künftig über 140.000 Maschinen bidirektional angebunden werden. Gemessen werden bspw. Daten wie Brühzeit, Wartungszustand der Maschine, wann wurde welches Produkt ausgegeben und der Standort der Maschine mit Hilfe von Azure IoT, Azure SQL Database, Azure Data Platform und Power BI zur Visualisierung.

Strategische Microsoft Partnerschaften

Ein rollenbasiertes Dashboard stellt verschiedene Funktionen bereit: Haustechniker sehen den Wartungsstatus, können selbst eingreifen oder Ersatzteile bestellen. Verkaufsverantwortliche des Kunden sehen die Auslastung der Maschinen, den Umsatz und welche Produkte sich am besten verkaufen. Geht der Absatz einzelner Produkte wiederholt zur immer gleichen Tageszeit zurück, lassen sich aus der Ferne zum Beispiel Rabattaktionen starten. Die sind dann prominent direkt auf dem Display der Kaffeemaschinen zu sehen. Auch die Rezepturen der angebotenen Getränke lassen sich aus der Ferne steuern. Servicetechniker wissen schon vor einem Einsatz, welche Verschleißteile zu wechseln und welche Ersatzteile mitzubringen sind. Sie können so den Ausfall von Geräten vermeiden.

„Wir wandeln uns derzeit vom Hersteller zum ganzheitlichen Lösungsanbieter“, sagt Jan Van Riet, President Global Business Unit Professional Coffee Machines der WMF Group. Er ergänzt: „Eine digitale Plattform ist hierfür unabdingbar. Umso zufriedener sind wir mit den Microsoft-Diensten. Unsere digitalen Angebote wären ohne sie in dieser Form nicht machbar“.

Weitere Informationen:

Mehr Informationen zu Microsoft im Handel und der Konsumgüterbranche