Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Gerade für Frische-Artikel, die nach Bedarf in der Filiale produziert werden, wie bspw. Backwaren, ist eine vorausschauende Bedarfsplanung und Lagerhaltung essenziell, um einerseits Abfall durch Überproduktion und gleichzeitig Out-of-Stocks zu vermeiden.

Die Rewe Group in Österreich hat zu diesem Zweck in drei Filialen (Merkur bzw. Billa Plus) das Bizerba Smart Shelf in ihren Backshops im Einsatz. Die Gewichtssensoren des intelligenten Regals erkennen punktgenau, wenn ein Produkt entnommen wurde und dokumentieren diese Regalposition in der Bizerba Lösung, die auf dem Azure IoT Hub und Azure KI basiert. Wird beispielsweise registriert, dass Brezeln knapp werden, aktiviert der Backautomat automatisch das entsprechende Backprogramm – präzise abgestimmt auf die aufzufüllende Menge. Durch das automatische Monitoring wird ein rechtzeitiges Nachbacken sichergestellt und es entfallen manuelle Bestandsaufnahmen durch Filialmitarbeiter. Die gemessenen Daten werden zudem mittels KI ausgewertet und Prognosen über den Abverkauf erstellt, um so über den Tagesverlauf angepasst optimal zu backen. Preise am Regal werden über die Lösung dynamisch angepasst und auf den am Regal vorhandenen ESLs automatisch aktualisiert, bspw. um Restbestände vor Ladenschluss optimal abzuverkaufen anstatt sie im Abfall entsorgen zu müssen.

Informationen: retail Optimiser, Lebensmittelzeitung, Microsoft Blogpost, Azure IoT, Azure KI, Microsoft Industry Innovators Folge 4: Mit IoT gegen Lebensmittelverschwendung

 
Mehr Informationen zu Microsoft im Handel und der Konsumgüterbranche erhalten Sie auf unserer Webseite.

Unser Retail and Consumer Goods Innovations Newsletter bringt Ihnen regelmäßig die wichtigsten Neuerungen aus dieser spannenden Branche direkt in Ihr Postfach. Melden Sie sich jetzt hier an und verpassen Sie keine News mehr.