Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Bei aller coronabedingter Digitalisierung: Das Thema Nachhaltigkeit besitzt im Einzelhandel weiterhin große Relevanz. Wie Smart Stores nachhaltig gestaltet werden können, zeigt das aktuelle Whitepaper „Sustainable Smart Stores 2021 – Digitale Nachhaltigkeitslösungen für den Handel“ des EHI Retail Instituts und Microsoft, das ab sofort zum kostenfreien Download bereitsteht.

Die Dynamik der Digitalisierung im deutschen Handel wurde durch Corona noch einmal erhöht und rückt digitale Lösungen ungebremst in den Fokus. Schon jetzt setzt der Handel in intelligenten Filialen oder „Smart Stores“ verstärkt auf digitale Lösungen, um operative Prozesse effizienter zu gestalten oder um Kunden*innen mehr Informationen und Services anzubieten. Viele dieser Lösungen ermöglichen erst das Vernetzen der On- und Offline-Kanäle miteinander und eröffnen weitere Kanäle für hybrides Einkaufen, bspw. die Online-Bestellung und Abholung an einem Automaten oder die Lieferung in den Kofferraum eines Autos. Denn genau darum geht es im stationären Handel der Zukunft: Personalisierte Einkaufserlebnisse, wie wir sie aus dem E-Commerce kennen, durch digitale Lösungen in die physischen Geschäfte zu überführen. 44 Prozent der CIOs und IT-Leiter aus den Handelsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehen laut einer aktuellen Umfrage im Whitepaper „Sustainable Smart Stores 2021 – Digitale Nachhaltigkeitslösungen für den Handel“ des EHI Retail Institutes und Microsoft im „Connected Retail“, also der Verbindung von On- und Offline-Handel, eine der wichtigsten technologischen Entwicklungen der kommenden drei Jahre. „Connected Retail“ folgt damit direkt auf Künstliche Intelligenz (KI), die mit 63 Prozent weiter auf Platz eins der wichtigsten technologischen Entwicklungen steht.

Parallel zur Digitalisierung besitzt auch das Thema Nachhaltigkeit im Einzelhandel weiterhin große Relevanz. 85 Prozent der deutschen Händler wollen laut Umfrage* in Nachhaltigkeit bzw. Energiemanagement investieren. Mit Hilfe der Digitalisierung werden zwar viele neue Möglichkeiten für nachhaltige Prozesse und deren Monitoring geschaffen. Gleichzeitig hat die Digitalisierung aber auch Auswirkungen auf die Nachhaltigkeitsziele. Der Betrieb von Smart Stores mit digitalen Anwendungen basierend auf Sensorik, Internet der Dinge Technologie und KI ist natürlich energieintensiver als der Betrieb einer nicht oder kaum digitalisierten Filiale. Dass Digitalisierung und Nachhaltigkeit kein Widerspruch sein müssen, zeigt das aktuelle Whitepaper „Sustainable Smart Stores 2021 – Digitale Nachhaltigkeitslösungen für den Handel“ von EHI und Microsoft (DE & ENG). Anhand von 29 Kundenreferenzen sowie 17 Microsoft- und Partnerlösungen werden die Potenziale in den fünf Handlungsfeldern Zentrale, Lieferkette & Logistik, Sortimente & Produktion, Filialen, Kunden & Kreislaufwirtschaft unmittelbar sichtbar.

Weitere Informationen: Whitepaper DE-Version, Blogpost, Markenartikel Magazin

For english version: please send a short email to: Contactus_Retail@microsoft.com

 
Mehr Informationen zu Microsoft im Handel und der Konsumgüterbranche erhalten Sie auf unserer Webseite.

Unser Retail and Consumer Goods Innovations Newsletter bringt Ihnen regelmäßig die wichtigsten Neuerungen aus dieser spannenden Branche direkt in Ihr Postfach. Melden Sie sich jetzt hier an und verpassen Sie keine News mehr.