Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Das sogenannte Kassengesetz führte die Pflicht zur Ausgabe von Belegen zum 1. Januar 2020 ein. Der Beleg kann elektronisch oder in Papierform ausgestellt werden. Das Erstellen des Belegs muss in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang mit dem Geschäftsvorgang erfolgen.

Auf dem Bildschirm eines Smartphones sieht man einen Online-Beleg. Im Hintergrund sieht man einen QR-Code, der zu dem Beleg führt, auf einem Tablet.

Mit der anybill Lösung für digitale Kassenbons können Händler im deutschen Einzelhandel laut anybill-Angaben bis zu 33% der anfallenden Kassenbon-Kosten reduzieren und zusätzlich den digitalen Kassenbon für smarte Interaktionen mit dem Kunden nutzen. Die Lösung bietet drei verschiedenen Möglichkeiten des digitalen Belegerhalts:

  • QR/Bar-Code Scan: Den individuellen QR- oder Strichcode in der App an der Kasse scannen lassen und den Kassenbon direkt auf das Smartphone erhalten.
  • QR-Code am Kundendisplay: Scannen des angezeigten QR-Codes auf einem Kunden- oder Terminaldisplay und den Kassenbon digital erhalten – mit oder ohne App.
  • Verknüpfung mit Zahlungsmittel: Digitale Kassenbons mit der bestehenden Bankkarte erhalten. Zahlungsmittel verknüpfen und den digitalen Belegerhalt in der Banking App aktivieren.

Digitale Kassenbons eröffnen zudem Möglichkeiten der digitalen Kundenbindung. KundInnen können direkt bei Erhalt des digitalen Kassenbons Treuepunkte sammeln, was kein zusätzliches Scannen von Kundenkarten bedarf (One Touch Loyalty). Händler können individuelle Bonuskarten selbst gestalten und dem Kunden in der App ausspielen (Rewards). Auch bestehen die Möglichkeiten, die Kundenbindung durch individuelle Levelsysteme zu steigern oder auch soziale Projekte bei Kaufabschluss zu fördern (Gamification und Social Coins). Zusätzlich zur anybill App, werden ein eigenes SDK, Rest-API und eine White Label Lösung angeboten, die zur Implementierung in die Händler- oder Banking-App dienen. anybill gewährleistet den Schutz aller Daten und Sicherheits- und Datenschutzstandards, die DSGVO-konform sind. Zudem werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Daten werden verschlüsselt in einem Rechenzentrum der Telekom in Deutschland gespeichert und somit können weltweit anerkannte Sicherheitsstandards wie z. B. der ISO 27018 oder der ISO 27010 Zertifizierung gewährleistet werden. Für den Einsatz der modernsten Technologien und um eine skalierbare technische Infrastruktur zu nutzen, arbeitet anybill mit Microsoft zusammen.

 

Mehr digitale Nachhaltigkeitslösungen für Handel und Hersteller im Whitepaper DE, Whitepaper EN und bei unserem Virtual Summit am 17.06.2021.

 

Mehr Informationen zu Microsoft im Handel und der Konsumgüterbranche erhalten Sie auf unserer Webseite.

Unser Retail and Consumer Goods Innovations Newsletter bringt Ihnen regelmäßig die wichtigsten Neuerungen aus dieser spannenden Branche direkt in Ihr Postfach. Melden Sie sich jetzt hier an und verpassen Sie keine News mehr.