Mit zunehmenden Online-Bestellungen und Warenverkehr zum Endverbraucher wird das Logistik-Monitoring in Echtzeit immer wichtiger. Um nahtlose Lieferungen zu erreichen, muss die Sichtbarkeit des Lieferstatus für Endverbraucher, für Versender auf Carrier-Ebene und für Supply Chain Verantwortliche auf Courier-Ebene sichergestellt werden. Darüber hinaus wird – je nach Modell – eine Sichtbarkeit von Filiale zum Endverbraucher benötigt und Transparenz zur Einhaltung von SLAs. Dazu müssen IT-Silos und -Grenzen über mehrere Supply Chain Systeme hinweg überschritten werden, um blinde Flecken zu entschärfen. Nicht zuletzt erhöht die Echtzeit Informationen die Transparenz für die Kuriere.

Eine Frau, umgeben von Paketen, blickt auf einen Tablet Computer.

 

DHL nutzt die FarEye Plattform für die Abgabe und Abholung in DHL Paketshops, den flexiblen Last-Mile Pickup und die nahtlose Integration in bestehende Systeme. Die Lösung basiert auf KI-basiertem automatischem Routing für schnellere Lieferungen und genaues Estimated Time of Arrival (ETA) und ist weltweit verfügbar auf Azure. Durch Einführung der Lösung war DHL in der Lage die Produktivität der Lieferteams um 15% zu erhöhen, die Zufriedenheit der Kuriere zu verdoppeln und gleichzeitig die operativen Kosten zu senken bzw. die Profitabilität zu erhöhen.

 

Mehr digitale Nachhaltigkeitslösungen für Handel und Hersteller im Whitepaper DE, EN

 

Informationen: Customer Reference, Microsoft Partner FarEye, Azure