Das „Metaverse“ besteht aktuell aus vielen verschiedenen Möglichkeiten virtuell und in 3D Menschen, Orte, Dinge und Prozesse zu repräsentieren und miteinander zu interagieren. Ein Vorreiter auf diesem Gebiet ist Würth Italia, der führende Händler von Befestigungsprodukten in Italien. Um das Kundenerlebnis zu verbessern, hat das Unternehmen Mixed Reality sowohl im Online als auch im traditionellen Verkauf eingeführt mit dem Ziel, den Umsatz zu steigern, den CO2-Ausstoß zu verringern und seinen Kunden ein völlig neues Erlebnis zu bieten.

Zwei Männer tragen jeweils eine HoloLens2

Ziel des Würth-Metaversums „Wverse“ ist es, die Produktpalette für die Logistik zu bewerben und zu verkaufen, von großen Regalen über Automaten für persönliche Schutzausrüstung bis hin zu modularen Systemen, die oft zu groß und zu schwer sind, um sie physisch an Orte zu transportieren und potenziellen Käufern zu zeigen.

Die virtuelle Umgebung wurde durch den Microsoft Partner Hevolus gebaut und ist eine futuristische, personalisierte und immersive 3D-Anwendung, in die Besucher mit ihrem persönlichen Avatar eintreten können. Würth-Kunden können durch Mixed Reality und die Microsoft HoloLens 2 die Würth-Produkte als Hologramme in ihrer echten Umgebung verproben, um bspw. die Dimensionen zu überprüfen.

Die Initiative von Würth Italia ist ein voller Erfolg: im Vergleich zum Vorjahr konnte das Unternehmen die Zahl der Neukunden um mehr als die Hälfte steigern. Gleichzeitig konnte die Durchlaufzeit im Verkauf halbiert werden. “Das Wverse hat uns die Möglichkeit gegeben, mehrere Kunden gleichzeitig zu erreichen. Früher mussten wir jedes Mal, wenn wir ihnen unser Unternehmen und unseren Ausstellungsraum zeigen wollten, ein persönliches Treffen in Bozen oder Rom vereinbaren und die Kunden dorthin bringen.

“Jetzt können wir Geld und Zeit sparen, indem wir mit ihnen über die Website sprechen, was uns hilft, die Lagerkosten zu senken und die Ausstellungsfläche zu vergrößern. Außerdem können wir den Kundenkontakt verbessern und unsere CO2-Emissionen reduzieren.“ sagt Nicola Piazza, CEO Würth Italia. “Gleichzeitig können wir mit Holo Maintenance eine Reihe von Zielen erreichen”, fährt er fort. “Von der Just-in-Time-Problemlösung über die Vermeidung von Produktionsstopps bis hin zur Steigerung der Kundenzufriedenheit – und das alles bei gleichzeitiger Reduzierung von Kosten und Emissionen.”

Informationen: Referenz, Mixed Reality, Metaverse, Microsoft HoloLens2, Microsoft Partner Hevolus

Mehr Informationen zu Microsoft im Handel und der Konsumgüterbranche erhalten Sie auf unserer Webseite.

Unser Retail and Consumer Goods Innovations Newsletter bringt Ihnen regelmäßig die wichtigsten Neuerungen aus dieser spannenden Branche direkt in Ihr Postfach. Melden Sie sich jetzt hier an und verpassen Sie keine News mehr.