Zum Inhalt springen
Microsoft Branchenblogs

Ein Beitrag von Nadja Schaller

Immer mehr Unternehmen implementieren IoT-Lösungen auf ihrer Reise der Digitalisierung und Innovation und zeigen auf wie Visionen zur Realität werden können. Microsoft bietet für diese Industrielösungen die Cloud-Plattform und die Bausteine, die den Time-to-Value für IoT beschleunigen. Teil meines Praktikums ist es mit Partner*innen, Kund*innen und Kolleg*innen zusammenzuarbeiten, um diese konkreten Umsetzungsbeispiele zu veröffentlichen und die Bandbreite an Lösungen greifbar zu machen. Die Anwendungsbereiche in denen IoT-Lösungen mit der intelligenten Edge und der intelligenten Cloud überhaupt gewinnbringend und nachhaltig für Unternehmen eingesetzt werden können, lassen sich in drei Kategorien einteilen: Smart Products, Smart Factory und Smart Cities.

Smart Products

Die Smart Products zeichnen sich vor allem durch den Daten-Feedback-Kreislauf aus. Immer mehr Geräte erzeugen Daten, die dann verwertet werden können. Dieser Zugang zu den Daten ermöglicht es den Unternehmen neue B2B2C Geschäftsmodelle zu entwickeln, wie das Cross- und Upselling durch smart Apps an die Endkunden oder Plattformen für Händler als Unterstützung für fundierte Entscheidungsgrundlagen. Die Einblicke in die tatsächliche Nutzung erlaubt den Wandel von reaktiven Handlungen hin zu einem proaktiven Ansatz, der für einen nachhaltigen Einsatz der Lösungen sorgt. Zusätzlich kann der Anbieter durch eine Verbindung zwischen Produkt im Feld und der Fabrik mit Hilfe der telemetrischen Daten den Qualitätsmanagement-Prozess optimieren. Mit der oftmals sehr geringen Marge in der Industrie sind die Gesamtbetriebskosten entscheidend und somit der Einsatz von Digitalisierung um Kosten zu managen und operationale Performances zu optimieren unabdinglich.

Smart Factory (IIoT)

Die Smart Factory bzw. das Industrial Internet of Things (IIoT) kann als transparenter Einblick in die gerade stattfindenden Vorgänge auf Produktionsebene verstanden werden. Ermöglicht wird dieser Einblick durch die vorhandenen Sensoren, Roboter und die Möglichkeit der Verbindung der proprietären Maschinen und der Protokolle der Produktionsebene. Cybersicherheit ist vor allem in IIoT-Bereich ein allgegenwärtiges Thema. Um einen unterbrechungsfreien Betrieb sicherzustellen, wird das Produktionsnetzwerk vom Büronetzwerk abgekoppelt. Der Einsatz von IoT sorgt neben der Optimierung des Betriebs außerdem für eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette. Verschiedene Akteure entlang des Prozesses können durch den Austausch von sicheren und überprüfbaren Daten die Transparenz, Verantwortlichkeit und Produktivität steigern.
Für die Zukunft strebt die Industrie nach der autonomen Fabrik. Die meisten Hersteller zielen auf autonome Abläufe ab bei denen Produktionsmaschinen und -roboter kontinuierlich überwacht und gesteuert werden können. So lassen sich schlussendlich Produktionskosten im Hinblick auf Co2-Emisssionen, Wasserverbrauch und Abfallentstehung reduzieren.

Smart Cities

Die dritte Kategorie der Smart Cities umfasst Smart Buildings, Smart Campus, Smart City und Smart Grad. Der Mensch steht im Zentrum der Entwicklung dieses Technologiebereiches. Das Projekt mit der deutschen Versicherung MunichRE einer Smart-Workspace-Lösung Space Analytics steht genau dafür. Die Lösung sorgt für eine optimale Voraussetzungen für die Nutzer*innen des Gebäudes hinsichtlich Belegung, Reinigung und Luftqualität.

Sicherheit in allen Kategorien

Das Thema Sicherheit im Bereich IoT mit seiner zentralen Bedeutung findet sich bei Microsoft auf verschiedenen Level und Dimensionen wieder. Aufgrund dieser Relevanz widmet sich bei Microsoft ein großes Team dieser Thematik und unterstützt Unternehmen mit diesen Sicherheitsangriffen umzugehen. So sind sichere Verbindungen zum Azure IoT Hub, bidirektionale Verschlüsselungen und Azure Active Directory in jedes IoT Projekt und in jedem smarten Gerät als grundlegende Mechanismen integriert.
Viele Unternehmen befinden sich in einem Entwicklungsprozess im Hinblick auf IoT und Over-the-air Softwareupdates. OTA-Updates, die über sichere bidirektionale Kommunikation zwischen Cloud und Geräten ausgerollt werden, ermöglichen kontinuierliche, schnelle Anpassung der Software und Erweiterung des Funktionsumfanges. Mit dem Erschließen dieser Anwendungen ergeben sich für die Unternehmen neue Möglichkeiten wie Dev-Ops-Prozesse und Pipelining von den Kunden mit verschiedenen Entwicklungsframeworks, -zyklen und -artefakten.

Erfahren Sie mehr

Sie möchten sich detaillierter mit der IoT-Landschaft auseinandersetzen und weitere Anwendungsbeispiele kennenlernen? Dann lesen sie das Interview von Device Chronicles mit Max Morwind, Senior Technical Sales Manager EMEA IoT & MR.
Insights into IoT and where intelligent edge meets intelligent cloud (devicechronicle.com)